Ayurvedische Massage

Entstehungsgeschichte

Die Ayurvedische Massage beruht auf einer traditionellen indischen Heilkunst, welche rund 3500 Jahre alt ist. Sie gehört mit zu den ältesten Massagetechniken überhaupt. Der Begriff Ayurveda entstammt dem Sanskrit, der heiligen Sprache der alten indischen Weisen. Es bedeutet so viel wie "Das Wissen vom langen Leben".
 

Wirkung und Anwendung

Im Ayurvedischen gibt es eine Vielzahl von Massage-techniken, die aber fast ausschließlich mit warmen und mit viel Öl angewendet wird. Das Öl wirkt nicht nur heilsam auf die Haut, es dringt auch tief in das Gewebe ein, wo es nährend und ausgleichend wirkt. Der Energiefluss im Körper wird aktiviert und dadurch eine Tiefenentspannung erzielt. Ayurvedische Massagen können präventiv, aber auch gezielt gegen Krankheitsbilder angewendet werden. So lassen sich körperliche und energetische Störungen sanft und angenehm lösen.

 

Allgemeine Wirkungen

  • Entschlackung und Entgiftung der Haut
  • bessere Durchblutung
  • Schmerzen in Gelenken werden gelindert
  • der Stoffwechsel wird angeregt
  • Stressabbau
  • lösen von Verspannungen
  • positive Wirkung auf innere Organe
  • Muskeln, Sehnen und Bänder werden gelockert
 

Kontraindikation

  • akute und fieberhafte Erkrankung
  • Entzündungen der tief liegenden Venen
  • Entzündungen allgemein
  • Blutungsneigung durch Macumar
  • schwere Arteriosklerose
  • starke Menstruation
  • Schwangerschaft 1 - 3 und 10 - 12 Monat
  • Herz-Kreislauferkrankung

Sonja Schulte    Carl Goerdeler Weg 8    46325 Borken    Tel.: 02861 929195    Mobil: 0178 6098153    EMail: info@sonjaschulte.de