Hot Stone Massage

Entstehungsgeschichte

Die Hot Stone Massage hat ihren Ursprung schon im Altertum bei den Völkern der Griechen, Asiaten und Ägyptern.

Die Ureinwohner Hawaiis verwendeten heiße Lavasteine für ihre Massagen. Die heißen Steine übertragen die Hitze auf den Körper, so wird die Muskulatur entspannt und die Seele beruhigt. Bei der Hot Stone Massage werden überwiegend glatte Basaltsteine verwendet, da diese eine sehr gute Wärmespeicherung haben.
 

Wirkung und Anwendungsbereiche

Die Hot Stone Massage ist für ihre tiefenwirksame Eigenschaft bekannt. Typische Anwendungsgebiete sind Muskelverspannungen, zum körperlichen Wohlbefinden, nach Burn-Out Symptomen, zur Stärkung und Aktivierung körpereigener Abwehrkräfte. Die Steine werden auf ca. 60 Grad in einem Wasserbehälter erhitzt. Vor der Massage legt sich der Kunde schon mal mit dem Rücken auf die Steine, so werden starke Verspannungen schon im Vorfeld gelöst. Bei der anschließenden Massage wird der Körper erst mit warmen Öl eingerieben. Die zuvor erhitzten Steine werden mit sanften Druck über die verspannten Stellen des Körpers geführt.

 

Allgemeine Wirkungen

  • Vorsorge bei Erkältungen
  • Tiefenentspannung
  • Stärkung der Durchblutung
  • Lockerung der Muskulatur
  • Förderung der Entschlackung und Entgiftung des Körpers
  • Stärkung des Gewebes durch Heiß und Kalt Reizung
  • Bei Stress und Burn-Out
  • Linderung bei Schlafproblemen
  • Stärkung des Kreislaufes
 

Kontraindikation

  • fieberhafte Infektionen
  • offene Wunden
  • Diabetes
  • ansteckenden Hauterkrankungen
  • direkt nach Operationen
  • Schwangerschaft 1 - 3 und 10 - 12 Monat
  • Bei akuter Krebstherapie
  • Krampfadern
  • Entzündungen der Gelenke
  • Einnahme von Blutverdünnungsmittel Macumar
  • Lymphödeme
  • Elepsie

Sonja Schulte    Carl Goerdeler Weg 8    46325 Borken    Tel.: 02861 929195    Mobil: 0178 6098153    EMail: info@sonjaschulte.de